Blog

#3G_Gleichstellung anstatt Corona-Parties

Costa Brava, den 16.11.2021 geschrieben von Daniel

Corona-Parties

Ich lerne immer mehr Menschen kennen, die es vorziehen, sich mit dem SARS-CoV-2-Virus zu infizieren, als sich impfen zu lassen. In Bayern, wo es besonders strenge Corona-Regeln gibt, werden Corona-Parties organisiert, um sich gegenseitig anzustecken. Das Ziel ist es, wenigsten für ein halbes Jahr ein „normales“ Leben zu führen. Die aktuelle Politik hat so einen großen Druck aufgebaut, dass manche eine größere Angst vor sozialer Ausgrenzung haben, als vor dem Krankheitsverlauf von Covid-19. Ja, der soziale Druck hat auch viele zum Impfen gebracht, obwohl sie es aus gesundheitlichen Erwägungen nicht getan hätten. Doch mit einer 2G-Politik wird das Leiden an und mit dem Corona-Virus vergrößert. Der Weg der sozialen Spaltung zwischen geimpften Menschen und ungeimpften Menschen verursacht nach meiner Beobachtung mehr Leiden und Konflikte, als dass es die aktuelle Lage beruhigt. Familien spalten sich, langjährige Freundschaften gehen zu Bruch, es finden Kündigungen statt, Existenzen werden zerstört, die Inzidenzen steigen, die Krankenhäuser füllen sich, usw. 

Das spaltende 2G ist das Problem

Wenn die Arbeit, die Anfahrt zur Arbeit, die Lebensexistenz an 2G hängt, entscheiden sich viele gesunde Menschen für die Impfung und andere für die Genesung über eine bewusste Infektion. Es ist ein wissenschaftliches Faktum, dass auch geimpfte Menschen sich am SARS-CoV-2-Virus anstecken und damit auch andere anstecken können. Aus der Sicht der Reduzierung der Ausbreitung des Viruses, macht eine generelle Testfreiheit für geimpfte Menschen keinen Sinn. Mit einer 2G-Apartheid wird eine kontrollierte Steuerung der SARS-CoV-2-Virus unnötig verkompliziert:

  • Zum einem können bei Übertragungen auf 2G-Veranstaltungen nur reaktive und mit zeitlichen Verzug Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen werden anstatt eine Verbreitung des Virus vorab durch Testen zu verhindern. 
  • Zum anderen können Menschen, die bewusst sich am SARS-CoV-2-Virus infizieren, nicht kontrolliert werden. Corona-Parties finden im Untergrund statt. Corona-Dates finden im privaten Raum statt. Diese unerwünschte Erscheinung kann nur durch die Reduzierung des sozialen Druckes gelöst werden, indem gesunde Menschen nicht mehr diskriminiert werden

Gleichstellung von gesunden Menschen mit geimpften und genesenen Menschen

In der europäischen Gesellschaft ist die Gleichstellung zwischen Mann und Frau eine Selbstverständlichkeit. So sollte auch eine soziale Gleichstellung von gesunden Menschen mit geimpften und genesenen Menschen eine Selbstverständlichkeit sein. Das heißt gleiche Corona-Regeln für Menschen:

  • Gleiche Gruppengrößen mit gleichen Freiheiten
  • Gleiche kostenfreie Testverfahren bei gleichen Rahmenbedingungen 
    • 3G_Gleichstellung (Schnelltest für geimpfte, genesene und gesunde Menschen)
    • 3G_Gleichstellung+ (PCR-Test für geimpfte, genesene und gesunde  Menschen)

Doppelter Vorteil

Mehr Kontrolle bei der Eindämmung des SARS-CoV-2-Virus und sozialer Frieden.

Im nächsten Philosophischem BEZIEHUNGsCafé greifen wir das Thema auf:

Philosophisches BEZIEHUNGsCafé Philosophisches BEZIEHUNGsCafé
10/12/2021: 19:00 - 20:30

Die Vision der sozialen Gleichstellung

Die Energie beim realen philosophische BeziehungsCafés im Oktober war einmalig, der Wunsch nach realen Begegnungen und ehrlichem Austausch ist riesengroß. Doch bei den aktuellen 2G-Auflagen müssen wir leider unser Treffen wieder im virtuellen Raum stattfinden lassen. Startthema wird der Blogbeitrag #3G_Gleichstellung anstatt Corona-Parties sein.

Bitte über folgendes Formular anmelden, der ZOOM-Link wird dann kurz vor der Veranstaltung zugeschickt.


Speichern Sie diese Veranstaltung in Ihrem Kalender: iCal | webcal | GoogleCal

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *